Mir sans vom Woid dahoam

Auf der Einöde herrscht Widererwarten doch reges Leben. Die Hofbesitzer Silvia und Luk beschlossen vor über 30 Jahren sich ihre Zukunft auf dem Hof aufzubauen. Mit ihren beiden bereits erwachsenen Töchtern Lena und Corinna bilden Sie ein starkes Team und ergänzen sich in allen Bereichen. Zu unseren vierbeinigen Familienmitgliedern gehören zumal unser Hund „Jago“, welcher 1x am Tag seine Runde um den Hof dreht und denkt, als Chef müsse er nach dem Rechten sehn. Die wahre Chefin ist aber unsere Katze „Mimi“, welche schon jahrelang an unserer Seite lebt, beobachtet und im Stillen genießt. Das Hundekino schlechthin besteht aus einem überdimensionalen Hasenstall, in welchem unsere Langohren Susi, Fleckerl, „GG“(Der Große Graue), „De Weiße“ und „Da Schwarze“ umhertollen und auch viele Kinderaugen beglücken. Anscheinend hat ein Herrenhase aus dem Wald sein Herz an einer unserer Hasendame verloren, dieser ist nämlich stets über Nacht unser Gast und beschützt seine Liebelei vor möglichen Angriffen unsichtbare Feinde. Wie dem auch sei, – wir zählen ihn inzwischen auch zu unserer Familie. In der Mehrzahl ihrer Art grasen Rindviecher auf den saftig, grünen Wiesen. Wir sind uns nicht sicher, ob unsere Pferde, welche den Kühen beiwohnen und in der Unterzahl sind, auch schon denken, sie seien Wiederkäuer. Unsere Mutterkuh „Helga“ ist Anführerin und eine Art Influecerin der Herde und schafft es doch immer wieder, dass alle um sie herum nach ihrer Nase bzw. Schnauze tanzen. Mit den Pferden Liesl, Simba und Prinz streift Lena schon mal stundenlang in den Wäldern umher und gemeinsam erkunden sie so manch einsamen und versteckten Winkel der üppigen Wälder. Jago führt das Rudel selbstbewusst an und findet doch jedes mal den weiten Weg zurück nach Hause.